01.11.2016 Porto

Die letzte Nacht in einer öffentlichen Herberge haben wir heute überstanden. Mit über 35 Leuten ist hier vie los: Eifriges Gerödel und Gepacke ab 6.00 Uhr. Ausschlafen war da nicht möglich. Für uns geht es heute mit dem Bus zurück nach Porto.

Mit einer Viertelstunde Verspätung – also typisch spanische Zeit – fuhr der Bus von Pontevedra ab.

Der letzte Abend in Porto.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

31.10.2016 Pontevedra

Satte 22 km wollen bewältigt werden. Heute knacken wir die 500 km-Marke und beenden die Wandertour. Um 7:45 Uhr geht es ausnahmsweise einmal los da wir in Pontevedra erst einmal alle Formalitäten erledigen wollen bevor wir die Herberge beziehen.

Nachdem wir alles erledigt hatten war auch die Herberge geöffnet.

Waschen, duschen und all den anderen Quatsch bevor es zur Stadtbesichtigung geht.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

30.10.2016 Caldas de Reis

Heute morgen wurde wieder ab 6 Uhr aufgestanden und gepackt. Einige Pilger haben die Zeitumstellung nicht verstanden oder gehen mit Suchscheinwerfer auf die Piste, da es erst 8 Uhr hell wird. Einige spanische Pilger haben sich unverblümt laut unterhalten und Krach gemacht, als wären sie alleine. 

Das war sowieso eine komische Atmosphäre in der Herberge. Man hatte das Gefühl das sich alle nicht kannten. 21 Uhr wurde Licht aus gemacht und geschlafen. Wollen die nicht heute nach Santiago und ihre Reise beenden? Man hat das Gefühl, die gehen heute zu einer Trauerfeier!

Wir haben heute viel Zeit – nur 20 km. Also erst einmal in Ruhe frühstücken. Einen Teil der Strecke sind wir mit einer Französin gewandert, die ebenfalls Rückwärts geht. Ihr Ziel ist Fatima.

13 Uhr die private Herberge der Bar Timonel erreicht.

Obligatorische Fußwaschung in den heißen Quellen.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

29.10.2016 Padron

Wir haben noch drei Tage Zeit und wollen den Camino Portugues rückwärts gehen. Also – nach einem ausgiebigen Frühstück in San Martin Pinario geht es um 8:30 Uhr los.

Nach rund 10 Kilometer kamen uns die ersten Pilger entgegen.

Hier werden die Körbe noch selber geflochten.

Die private Unterkunft die Dietmar mit Reinhold genommen hatte wollte keine Kreditkarte annehmen. Also in die öffentliche Herberge. Wie immer übliches Dusch- waschprozedre.

Und der berühmte Anlegestein am Rio Ulla müsste natürlich auch sein:

Posted in Uncategorized | Leave a comment

28.10.2016 Santiago de Compostela

Die letzten 35 km nach Santiago stehen an. Die kanadische Mom mit ihren 2 Töchtern  sind gestern schon um 20 Uhr ins Bett gegangen und standen heute um 6 Uhr auf. Mit diesen Zeiten kommen wir – vom Camino Primitivo – nicht zurecht, aber der französische Weg hat andere Gesetze…..

Man merkt schon,  dass man auf dem französischen Weg ist. Mengen – Mengen Pilger und um 6 Uhr war es mit dem Schlaf vorbei, weil die ersten aufstanden und zusammenpacken. Wir haben dann noch bis 8 Uhr geschlafen, bis alle weg waren.

Die letzten 12 km bis Santiago.

15 Uhr Monte de Gozo erreicht, noch 5 km bis……

Santiago,  um 16 Uhr angekommen, Compostela geholt und unser obligatorisches Foto an der Kathedrale gemacht (bzw. hat Robert gemacht, den wir hier zufällig wieder getroffen haben).

Wir haben mit heute 444 km erlaufen – das ist doch einen Schnaps wert.

Pilger unter sich.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

27.10.2016 Bebedeiro

Die letzten beiden Etappen mit rund 35 Kilometern täglich stehen an. Außer dass wir gestern mit sieben Leuten in der Herberge waren und uns nachts eine Maus beglückt hatte, ist nichts passiert.
Mittags haben wir uns mit Pablo und Paul zum gemeinsamen Mittagessen getroffen: Es stand Pulpo und Pimientos auf dem Plan.

Dann große Verabschiedung, die beiden wollten in Arzua bleiben, wir noch sechs Kilometer weiter. Wir wollen morgen ankommen die beiden erst einen Tag später. Beim Abschiedsbier fand sich zufällig auch Jasper ein.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

26.10.2016 As Seixas

Wir wurden schon um 7 Uhr mit automatischem Licht geweckt. Kurzes Frühstück dann auf die 32 km Reise.

Die letzten 100 km stehen an.

Die letzte Rast circa 7 Kilometer vor unserem Endpunkt.

17 Uhr mit Pablo und Jasper angekommen.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

25.10.2016 Lugo

Lockeres Einlaufen in Richtung Santiago. Nach der heutigen Ankunft in Lugo sind es noch rd. 100 km. Automatisches Wecken um 7.30 Uhr. 8.15 Uhr los, allerdings noch zu dunkel. Daher zuerst Frühstück mit Jasper bei der nächsten Bar. 

Irgendwann haben wir dann Paul und Pablo eingeholt. Zusammen ging es dann auf die restliche Strecke nach Lugo. Die knapp 23 Kilometer hatten wir locker um 13 Uhr geschafft.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

24.10.2016 Castroverde

Heute stehen die Kilometer nicht so ganz fest. Sie schwanken zwischen 32 und 35 km. Sollten wir uns nicht fit fühlen, müssen wir in den Ort 9 km vorab einkehren. 

Nach 12 Kilometern die erste Pause mit Pablo und Paul.

Nach weiteren 12 km Zwischenstopp in O Cadavo Baleira, dann geht’s auf die letzten 9 km. Es waren dann doch nur 33 km. Dann wollte uns der Hospitalero obere Betten andrehen, da er den 2. Schlafraum nicht öffnen wollte. Nach langer Diskussion war er doch so “freundlich”….

Posted in Uncategorized | Leave a comment

23.10.2016 Fonsagrada

Auf den heutigen Tag wartet Dietmar seit 2 Wochen: Hier gibt es den besten Pulpo in Spanien. Noch 26 km bis zum Meeresgetier.

Wir waren mal wieder die letzten die aufgestanden sind. Die erste Bar hatten wir uns im Ort gespart und leider waren alle anderen zu. Daher die erste Pause nach 20 km.

Heute haben wir die Grenze von Asturien nach Galizien überschritten.

Es ist extrem windig wir können uns kaum auf den Beinen halten.

13.30 Uhr nach 26 km angekommen. Pulpo wartet auf uns. Wir haben noch nichts gegessen.

Um 17 Uhr zum Mittagessen, dann ab ins Bett

Abends alle wieder in der Herberge. Selbst Jouan mit seinen über 200 kg ist 19 Uhr angekommen.

Posted in Uncategorized | Leave a comment